26.03.2018 – Samaneri Agganyani: „Koans“ aus dem Theravada (Einige für sich kaum verständliche Verse und Aussprüche aus den Sutten, z.B. aus dem Udana)